Sorgen und Ängste im Leben sind normal und gehören dazu. Oft bedrohen sie uns wie Riesen, und wir fühlen uns klein und hilflos. Kommt Ihnen eine Geschichte zu diesem Thema in den Sinn?
Genau: wir finden eine Geschichte dazu in der Bibel, im Alten Testament. Wir begegnen hier David als jüngstem Spross einer kinderreichen Familie und einem Riesen, namens Goliath.

Mit den 5. Klässern haben wir zu diesem Thema unser  traditionelles Lager in Schönried genossen.

 

Die Geschichte von David und Goliath (1. Sam 17,1-58)  motivierte unsere Schülerinnen und Schüler, sich Gedanken zu ihren Aengsten  zu machen, aber auch zu Möglichkeiten, diesen Riesen zu begegnen. Sie fanden schnell heraus,  dass nicht nur körperliche Stärke für ein heldenhaftes Handeln nötig ist. Ebenso sind ‚Köpfchen‘ und ein offenes Herz gefragt. Jeder der Lagerteilnehmer wurde so zu einem Helden: die einen mit einem hellen Lachen, die anderen mit Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und mit vielen anderen Begabungen, die uns durchs Leben helfen. Sowie Jesus die Geschichte vom reichen Mann erzählte, der seinen Dienern Talente (Geldwährung zu dieser Zeit) zur Aufbewahrung gab, während er auf einer grossen Reise weilte (Mt 25,14-30).  Auch diese Geschichte motiviert, die eigenen Begabungen und Fähigkeiten einzusetzen für ein gelingendes Leben in der Gemeinschaft.

Von Anfang am Bahnhof Zweisimmen bis zum Ende unseres Lagers in der Kirche war die Stimmung wie das Wetter: Sonnig und heiter! Die Kinder zeigten grosse Motivation zur Arbeit mit dem Bibeltext, zum Singen und zum Spielen. Wir führten eine grosse David und Goliath Olympiade durch, die uns mit  Bälle werfen, Sackhüpfen, Seilziehen, Rennen in einer Rüstung und vielen anderen Herausforderungen nochmals durch die Geschichte führte. Die Abende waren der Unterhaltung gewidmet: Filmauszüge von Helden aus verschiedenen Zeiten und eine Modenschau aus Plastiksäcken waren krönende Tagesabschlüsse.

Das bekannte Jodellied ‚Alls was bruchsch uf dr Wält….‘ wurde mit Schwizerörgeli-Begleitung zum Lagerhit! Mit einer Riesenfreude haben die Kinder mitgesungen.

Es ist immer wieder ein Geschenk, dass alle gesund und wohlbehalten heimkehren dürfen! Gott sei Dank-das kommt von Herzen!

Trotz grosser Müdigkeit am Montagmorgen gab mir die Erinnerung an all die glücklichen Kindergesichter den nötigen heldenhaften Schwung, die neue Woche wieder anzupacken.

Ein grosser Dank gebührt meinem Team: Susi und Alois Albisser, Ruth Nobs und Michaela Gobeli, die alle zu diesen gelingenden Tagen beigetragen haben.

Gertrud Gobeli

 

Sekretariat

Reformierte Kirchgemeinde Zweisimmen
Susanne Oswald
Kirchgasse 6
3770 Zweisimmen

Wichtige Telefonnummern und E-Mail Adressen

Pfarrer | Günter Fassbender | Tel. 033 722 12 69 und 079 933 16 36 | E-Mail
Pfarrer | Alfred Müller | Tel. 033 335 46 18 und 077 407 43 45 | E-Mail
Präsidentin des Kirchgemeinderates | Helen Eymann | Tel. 079 748 28 37 | E-Mail
Sigristin | Magdalena Blatter | Tel. 079 782 11 71 | E-Mail
Sekretariat | Tel. 033 722 28 98 | E-Mail | (Dienstag 13.30–17.30 Uhr und Donnerstag 13.30–17.30 Uhr)
Leitung KUW 2.– 6. Klassen | Gertrud Gobeli | Tel. 033 773 66 93 | E-Mail
Familien- und Paarberatung | Beat Siegfried | Tel. 033 221 45 75 | E-Mail