KUW 2.-6. Klasse Schuljahr 2017/18 Rückblick

Ganz im Zeichen der Trends hörten wir vor 4 Wochen in der KUW 6 Trauffer’s ‘Heiterefahne-mis Härz ghört dahi‘ als Einstieg zum Thema: wie das Christentum zu uns ins Simmental kam. Die Schülerinnen und Schüler äusserten ihre Gedanken zu der Bedeutung von Heimat: da wo es zu essen gibt, da wo meine Familie ist, da wo mein Bett steht, da wo ich bekannt bin-dies eine kleine Auswahl der vielfältigen Heimatgefühle!

Aber was bedeutet das Christentum überhaupt als Heimat für uns? Das gab Anlass zu spannenden Diskussionen: Als Christ geht man in die Kirche, betet man, geht in die KUW-oder nicht? viele Fragen traten da auf. Aber wir sind ja mit den Sechstklässlern seit ihrer zweiten Klasse in der KUW unterwegs und so haben wir ein beachtliches Paket an biblischen Geschichten, Lieder und Gebeten gesammelt. Greifen wir auf die zurück, können viele Fragen geklärt werden! Wo besser finden wir die reformatorischen Gedanken: die Gnade Gottes braucht keine Leistung, als in der Geschichte vom verlorenen Sohn? Oder wie können wir uns Gottes Reich besser vorstellen als mit der Geschichte von den Arbeitern im Weinberg mit dem Schluss: So werden die Letzten Erste sein und die Ersten Letzte?

Die 6. Klässler zeigten mit Eifer ihre Kompetenz, selber in der Bibel nach diesen Geschichten zu forschen und sie in Zusammenhang zu bringen.

So erinnerten sie sich auch wieder an die Themen in den vergangenen KUW Blocks: die Taufe und Liebe Gottes in der KUW 2, das Abendmahl als Einladung Gottes in der KUW 3, an die alljährlich gefeierten Kirchenfeste in der KUW 4 und was wir alles in der Bibel finden in der KUW 5.

Natürlich unterrichten wir immer lehrplangemäss, aber dank der Vielfalt biblischer Geschichten können wir immer wieder andere, passende Geschichten zum Thema erzählen und damit ein grosses Angebot an Ansichten und Perspektiven bieten! Das ist das, was auch uns Unterrichtenden immer grosse Freude macht!

In der 6. Klasse fliesst dann irgendwie alles zusammen und die Kinder spüren: Ja, das ist Heimat. Wir gehören dazu! Auch wir hinterlassen unsere Spuren auf dem Weg des Christentums, wie all die vielen Menschen, die ihre Gedanken und Erlebnisse mit Gott niedergeschrieben haben. So durften wir auch in die Lebensgeschichte vom Apostel Paulus eintauchen, welcher wiederum die Gedanken von Martin Luther geprägt hat. Dazu haben die 6. Klässler ein Plakat gestaltet und die wichtigsten Aussagen von Martin Luther präsentiert.

Es hat viel Freude gemacht, mit den aufgestellten und interessierten Zweisimmer Kindern von der 2.-6. Klasse auf dieser Spurensuche unterwegs zu sein und Heimat bieten zu dürfen!
Heimat kann auch bedeuten: am Schluss des KUW Blockes vom heimischen Kirchturm Seifenblasen übers Dorf schweben zu lassen!

Mit grossem Dank an alle, die uns irgendwie in der KUW unterstützt haben:

Gertrud Gobeli, Susi Albisser

 

KUW 2017-2018 RückblickKUW 2017-2018 RückblickKUW 2017-2018 RückblickKUW 2017-2018 RückblickKUW 2017-2018 Rückblick

 

Sekretariat

Reformierte Kirchgemeinde Zweisimmen
Susanne Oswald
Kirchgasse 6
3770 Zweisimmen

Wichtige Telefonnummern und E-Mail Adressen

Pfarrer | Günter Fassbender | Tel. 033 722 12 69 und 079 933 16 36 | E-Mail
Pfarrerin | Linda Grüter | Tel. 033 722 72 00 | E-Mail
Präsidentin des Kirchgemeinderates | Helen Eymann | Tel. 079 748 28 37 | E-Mail
Sigristin | Magdalena Blatter | Tel. 079 782 11 71 | E-Mail
Sekretariat | Tel. 033 722 28 98 | E-Mail | (Dienstag 13.30–17.30 Uhr und Donnerstag 13.30–17.30 Uhr)
Leitung KUW 2.– 6. Klassen | Gertrud Gobeli | Tel. 033 773 66 93 | E-Mail
Familien- und Paarberatung | Beat Siegfried | Tel. 033 221 45 75 | E-Mail